Unsere Historie:
Nach der Bewilligung zur Errichtung einer neuen Apotheke am Standort Sternwartestraße (Ecke Semperstraße) durch die k.k. niederösterreichische Statthalterei im März 1898 wurde nach einem Bewerbungsverfahren Herrn Karl Mather, k.k. Provisor des Allgemeinen Krankenhauses, im März 1899 die Konzession zum Betrieb selbiger erteilt.
Nach einem Lokalaugenschein durch das Magistrat erfolgte am 26. Februar 1900 die Eröffnung der "Apotheke zur Mutter Gottes". Durch viele Jahrzehnte hindurch verblieb die Apotheke im Besitz der Familie Mather, bis im Jahr 1991 die Übergabe an Frau Mag. pharm. Luise Kaiser erfolgte. Unter ihrer Leitung fand neben einem Umbau des Portales v.a. eine Spezialisierung auf Homöopathie und später auch auf Traditionelle Chinesische Medizin statt.
Im Sommer 2005 übernahm Mag. pharm. Dr. Sigrid Fibrich-Stof zusammen mit Mag. pharm. Dr. Gottfried Lumper die Führung der Apotheke und benannte sie in "Sternwarte-Apotheke" um. Bereits nach knapp drei Jahren erfolgte der bislang letzte Eigentümerwechsel: mit Bescheid vom 23. April 2008 erteilte die Österreichische Apothekerkammer Herrn Mag. pharm. Oliver Schwaiger mit Wirksamkeit zum 1. Mai 2008 die Konzession zum Betrieb der "Sternwarte-Apotheke".
Bereits in den ersten Stunden unter der neuen Leitung fanden tiefgreifende Änderungen statt, so wurde z.B. das gesamte EDV-System umgestellt, eine grundlegende Neuorganisation des laufenden Betriebes in Angriff genommen, aber auch erste Umbaupläne entstanden. In keinem Moment wurde jedoch der Erhalt der Offizin-Einrichtung aus der Gründungszeit angezweifelt! Die Neuerungen fanden eher in dem für Kunden weniger einsehbaren Bereichen statt: Labor, Materialkammer, Nachtdienstzimmer, sanitäre Anlagen. Und vieles wird noch folgen, auch offensichtliches. Lassen Sie sich überraschen!